· 

Die Grundlage deines Seins


Neulich kam in meiner Facebookgruppe die Frage auf, was wir eigentlich so konkret tun können, um unser eigenes Energielevel zu erhöhen.

 

Eine tolle Frage- wie ich finde und im Grunde ist genau das die Essenz meiner Arbeit. Weil es dazu unglaublich viele Impulse und Techniken gibt, von sehr praktischen alltagstauglichen Ideen, über energetische Techniken bis hin zu spirituellen Ansätzen, beantworte ich diese Frage, in dem ich zunächst einen Überblick gebe, wie wir in unserer Existenz aufgebaut sind. In dem du dir bewusst wirst, was dein Sein ausmacht, wir dir wahrscheinlich klarer, was du selber tun kannst, um dein eigenes Energielevel zu erhöhen und wieso und weshalb es zuweilen auch Sinn macht, dir professionelle Unterstützung zu holen. 

 

Wir sind geistige Wesen, die auch einen Körper haben.

 

Das folgende Modell, auf das ich in diesem Blogartikel näher eingehe, stammt aus der Yoga-Lehre und beschreibt die verschiedenen Ebenen unseres Seins: Die 5 Koshas. Ich verfolge hier keinen Ansatz von Vollständigkeit und nutze dieses Modell als eine sehr vereinfachte, schemenhafte Darstellung. In dem Modell der Koshas ist es so, dass wir aus 3 Körpern bestehen, die wiederum in 5 Hüllen unterteilt werden:

 

1. Die spirituelle Hülle

2. Die Hülle der Weisheit

3. Die mentale-emotionale Hülle

4. Die energetische Hülle

4. Die physische Hülle

Die spirituelle Hülle

Die spirituelle Hülle wird in der Yogalehre beschrieben wie die Ebene der Glückseligkeit. Es der Zustand des Seins, worauf viele spirituellen Meditationspraktiken abzielen. Bliss. Pure Freude, Wonne und Glückseligkeit. Der Zustand der Erleuchtung. Ich stelle mir das vor, dass dieser Teil von mir, der göttliche Funke ist, der ich in meiner Essenz bin- unabhängig von dem Körper, den ich in diesem Leben habe und unabhängig von den Erfahrungen, die ich mache oder gemacht habe. Es ist die feinstofflichste aller Hüllen, die meine individuelle Seele umgibt und in deren Form ich nur ein Teil des gesamten universellen Bewusstseins bin. Dieser Teil von mir ist unvergänglich und zu jeder Zeit mit allem verbunden.

 

Die Hülle von Wissen und Weisheit

Diese Ebene unseres Sein besteht aus Wissen, aus Erkenntnissen und Weisheit. Hier ist unser Unterscheidungsvermögen verankert und die Fähigkeit unser Bewusstsein zu reflektieren. Die Weisheitshülle ist geformt aus zwei Komponenten: Zum einen aus Buddhi- die höhere Intelligenz, die Urteilskraft und zum anderen aus dem Ich-Bewusstsein. Hier haben wir Zugang zu tiefen universellen Einsichten. Durch Buddhi haben wir die Fähigkeit, materielle und spirituelle Aspekte unseres Seins zu unterscheiden. Hier formt sich unser Selbstbewusstsein. Wir können auf Einsichten und Erkenntnisse zurückgreifen und unser Bewusstsein der Intuition gegenüber öffnen. 

 

Die mentale emotionale Hülle

Diese Hülle besteht aus einem bewussten Teil wie zB. mentale Verarbeitung und unserem Unterbewusstsein. Auf dieser Ebene unseres Seins werden alle Erfahrungen bewertet, die wir über unsere Sinne wie Fühlen, Schmecken, Hören, Riechen und Sehen wahrnehmen. Alle diese Erfahrungen werden in rasanter Zeit anhand unserer Konditionierung abgeglichen und in gut oder schlecht bewertet. Wie speichern dann dieses Erlebnis als Emotion/ emotionale Erfahrung ab. Emotionen sind - wie der Name es schon sagt, E (=Energie)- Motion (in Bewegung). Wenn nun in diesem inneren Bewertungssystem viele Konditionierungen liegen, die auf Angst basieren, ist es wahrscheinlich, dass Energie nicht frei fliessen kann. Uns fehlt häufig die Basis und die Technik, wie wir die Energie der Emotionen so aushalten können, dass alles in einem gesunden Fluss bleibt. Häufig ist es so, dass sich -vereinfacht gesagt- die Energie bei Angst und zB auch Wut verdichtet und emotionale Blockaden entstehen. Unsere Lebensenergie ist dann nicht im freien Fluss und das hat Auswirkungen auf unser menschliches Erleben. 

 

Die energetische Hülle

Diese Ebene unseres Seins ist die Energiehülle. Diese Energiehülle besteht wiederum aus 5 verschiedenen Formen der Lebensenergie. Vereinfacht - Da gibt es das Energiesystem des Atems, das Energiesystem der Ausscheidung, das Energiesystem der Verdauung, das Energiesystem der Entspannung und das der Bewegung. Ausserdem ist das Chakra-System ebenfalls in der energetischen Hülle verankert sowie die Energiekanäle, die Nadis, die den Körper mit den verschiedenen Energien versorgen. Aus der TCM kennen wir diese Energiekanäle als Meridiane. Die energetische Hülle ist die vitale Hülle, die den physischen Körper mit Energie versorgt, ihn nährt, erhält und bewegt. Diese Energie wird über Luft, Nahrung und über die Sonne aufgenommen. Wenn diese Energie überall frei fliesst, fühlt sich der Mensch gesund und lebendig. 

 

Die physische Hülle

Die körperliche Hülle ist unser physischer Körper. Es ist die grobstofflichste Ebene und es fällt uns leicht, ihn wahrzunehmen. Mithilfe unseres Körpers können wir fühlen und die ganze Bandbreite körperlich erfahren, die das Leben für uns bereit hält. Der Körper setzt sich aus mehreren Billionen von Zellen zusammen, die sich zu Knochen und Organen formieren. Mehr ist es nicht und dennoch macht er uns einzigartig. Wir sollten unseren Körper als unser Zuhause betrachten. Als einen Ort, wo es Freude macht, zu wohnen und mit dem wir tolle Dinge erschaffen können. Diese Hülle bildet sich aus dem, was wir über die Nahrung zu uns nehmen.  

 

Grundsätzlich sind alle diese Hüllen miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Du kannst also auf jeder Ebene beginnen, dein Energielevel zu erhöhen und zu beeinflussen. Wenn du daran interessiert bist, mehr darüber zu erfahren, wie du deine Energie erhöhen kannst, dann komm doch in meine kostenlose Facebookgruppe. Da gebe ich immer wieder Beispiele, welche Ideen oder Techniken du so in deinen Alltag integrieren kannst. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0